Felice Limacher

Felice Limacher

… wurde 1961 in Luzern geboren und wuchs in der Innerschweiz und am Zürichsee auf.
1990 während einer ausgedehnten Reise durch Süd-Ost Asien und Australien, begegnete er in Laura (QLD) das erste Mal dem Didgeridoo. Das legendäre Ritualinstrument der Aboriginals entdeckte er bei einem „dance festival“ (coroboree), zu welchem ihn der Anthropologe und damalige Englischlehrer Michel Quinn eingeladen hatte.

Bei diesem coroboree, an welchem Tanzgruppen von über 20 Aboriginal-Stämmen teilnahmen, erhielt Felice die Möglichkeit einige Tage mit den Tjapukai zu verbringen. Diese Erfahrung waren prägend für ihn. Sobald eine gewisse Vertrauensbasis, auf Grund von Michael Quinn’s Einführung geschaffen war, wurde Felice in ihren Kreis aufgenommen. Die Begegnung mit den Tjapukai und dem Didgeridoo berührten ihn sehr und hatten eine nachhaltige Wirkung auf ihn.

Wenige Tage danach suchte er sich bei Peter Kay sein erstes Didgeridoo am Markt in Kuranda (Cairns) aus und versuchte sich eifrig in der Blas- und Spieltechnik des Didgeridoo. Fast zwei Jahre später -1992 – fand in der Schweiz Fortsetzung, was in Australien begonnen hatte.

Seit 1995 bietet er mit dem Label Tjapukai creations ein zielgerichtetes Dienstleistungsangebot rund um Didgeridoos an. Er beschäftigt sich vor allem mit Didgeridoo-Einzelstunden, teilweise Workshops für Anfänger, Atem-Therapie für Menschen welche von Schnarchen und Schlafapnoe betroffen sind, sowie mit Vorträgen und Aufführungen.